Kaffee pur – Unsere Auswahl der außergewöhnlichsten Wiener Kaffeehäuser

Kaffee pur – Unsere Auswahl der außergewöhnlichsten Wiener Kaffeehäuser

 

Wer an Wien und seine Kaffeekultur denkt, hat meist ein vorgefertigtes Bild im Kopf. Heute stellen wir euch die außergewöhnlichere Seite der Wiener Kaffeehäuser vor, die alle mit einem ganz außerordentlichen Konzept bestechen, das die traditionelle Kaffeehauskultur wiederbelebt und einzigartig darstellt. Sie bieten den gewissen Wow-Faktor, den man bekommt, wenn man mal etwas anderes sehen und neues entdecken möchte.

 

Café Merkur

Wer gelangweilt vom 0815 Kaffee-Sortiment ist, findet Abwechslung beim orientalischen Angebot des Cafés Merkur. Auch Köstlichkeiten aus vielen anderen Ecken der Welt findet man in diesem Wiener Kaffeehaus, das geradezu perfekt die unterschiedlichen Kulturen einfängt. Besonders gelungen ist die facettenreiche Auswahl, die nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu Brunch und Mittagessen einlädt. Ebenso ist dank hausgemachten Cocktails für die Abendstunden gesorgt. Das entspannende Ambiente bietet Genießern gemütliche Räumlichkeiten zum aus- und entspannen.

 

Coffee Pirates

Bei den Coffee Pirates hat Qualität die höchste Priorität. Dieses ganz spezielle Wiener Kaffeehaus ist ein third wave coffee shop, bei dem die Kunst des Kaffeekochens auf ein neues Niveau gehoben wird.

Der hauseigene „cold brew” wird täglich frisch zubereitet und kann selbstverständlich vor Ort erworben werden.  Von Fairtrade und Bio-Kaffee bis hin zu einzigartigen Geschmacksrichtungen findet man bei den Coffee Pirates alles was das Kaffee-Herz begehrt.  Ganz im Einklang mit der traditionellen Kaffeehauskultur kann man natürlich auch hier köstliche Kleinigkeiten genießen.

 

Während Café Merkur und Coffee Pirates ihr Merkmal auf die Genussvielfalt und Gaumenbefriedigung setzen, haben unsere nächsten beiden Tipps ein ganz anderes Konzept ins Auge gefasst.

Hier geht es vor allem um Wohlfühlmomente und die Auszeit vom stressigen Alltag. Charme mit Wohlfühlambiente gemischt mit Flohmarktkultur ist ihr Erfolgsrezept, dem zahlreiche Besucher gerne recht geben.

 

Das Möbel – Das Café

Das Möbel besticht mit einem wunderbaren Gemisch aus Designermöbeln, Kaffee und Kuchen. Verkauf und Beratung von ausgewählten Stücken gibt es inmitten von Fairtrade-Kaffee und mit vollwertigen Zutaten gebackenem Kuchen. Wer zum fair gehandelten Kaffee auch gerne Frühstück oder andere Speisen genießen will, wird unter anderem mit selbstgemachter Hausmannskost vom Schweizer Chef verwöhnt.  Obwohl man seine Zeit gemütlich beim Zeitunglesen verbringen kann, bietet das Möbel zusätzlich ein vielfältiges Programm an, dessen Abwechslung von Kinderlesungen im Sommer bis hin zu Life-Painting Events reicht.

 

Cafe Phil

Auch im Café Phil kann man den Lieblingssessel, in dem man gerade noch seinen Kaffee getrunken hat, gleich nach Hause mitnehmen. Hier kommen vor allem Leseratten mit ausgewähltem Musikgeschmack auf ihre Kosten und genießen ganz nebenbei das Shoppen von Vintagemöbeln, Platten, DVDs und natürlich Büchern. Dadurch entsteht ein einzigartiges Flohmarktfeeling, das mit seinem Charme jeden verzaubert. Wie gewohnt und üblich für Wiener Kaffeehäuser, wird auch im Phil für das leibliche Wohl mit kleinen Köstlichkeiten und – wie sollte es anders sein – mit einer großen Auswahl an Bio-Kaffee und Bio-Tee und anderen Getränken gesorgt.

 

 

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen